• Bento Box an der Bottmühle, Foto: Dirk Gebhardt
  • Bento Box an der Bottmühle, Foto: Dirk Gebhardt
  • Bento Box an der Bottmühle, Foto: Dirk Gebhardt
  • Bento Box an der Bottmühle, Foto: Dirk Gebhardt
  • Bento Box an der Bottmühle, Foto: Dirk Gebhardt
  • Bento Box an der Bottmühle, Foto: Dirk Gebhardt
  • Bento Box an der Bottmühle, Foto: Dirk Gebhardt
  • Bento Box an der Bottmühle, Foto: Dirk Gebhardt
  • Bento Box an der Bottmühle, Foto: Dirk Gebhardt
  • Bento Box an der Bottmühle, Foto: Dirk Gebhardt

Bento Box - japanese cooking

Ort

Ubierring 33 / An der Bottmühle
50678 Köln
0221 8016996
0221 4207741

 

Was dem Kölschen das Henkelmännchen, ist dem Japaner die Bento Box: Jeden Morgen packt die japanische Mutter frisch gekochtes Essen in solche Mitnehm-Dosen, damit die Familie mittags in der Schule und im Büro fürstlich speisen kann. Gegrillter Fisch, glasiertes Huhn, sesambeflockte Bohnen und duftender Reis - wer eine Vorstellung davon haben will, wie köstlich die japanische Alltagsküche sein kann, ist in der Bento Box an der richtigen Adresse.

Schon mittags platzt das kleine Restaurant an der Ecke Ubierring/An der Bottmühle aus allen Nähten. Dann gehen die Geschmacksnerven zahlreicher Büroarbeiter mal eben auf Fernreise: mit Teryaki-Lachs auf Salat nach Tokyo, mit knusprigen Karage-Schweinefleisch und süßem Krautsalat nach Kyoto, mit Gyoza, gedämpften Hühner-Maultaschen, nach Osaka.

Abends dann machen es sich hauptsächlich Südstädter und Südstadt-Besucher auf den minimalistischen Sitzbänken an Holztischen gemütlich. Die Stimmung ist entspannt, ebenso die Preise: Hauptgerichte kosten zwischen 5 und 10 Euro, daneben gibt es eine reiche Auswahl an günstigen kleinen Speisen, aus denen man sich sein Wunschessen zusammenstellen. Auf der Karte finden sich Bento Box-Klassiker wie Miso-Suppe und marinierte Hühnerspieße mit Reis, Salat und Bohnen. Daneben kann man aus einer abwechslungsreichen Monatskarte wählen. Besonders lecker für Probierfreudige: Ebi-Spagetthi, in Fischrogen gehüllte Nudeln.

Natürlich gehört auch Sushi zum Angebot - klassisch zum Beispiel mit Lachs, Thunfisch oder Ei oder modern etwa als "Crunchy Roll" (eine frittierte, mit Frischkäse und Avocado gefüllte Reisrolle). Viele Südstadt-Kinder lieben ihr "Hasen"-Menü: Karage mit einer Portion Reis in Hasenform. Wer keine Zeit hat, sich selbst in den lichten Parterre-Raum zu bewegen, kann sich von einem der fünf Bentobox-Flitzer das Essen oder sogar ganze Catering-Pakete per Lieferservice nach Hause oder ins Büro bringen lassen.

Hinter der Bento Box steht sie: Geschäftsführerin Natascha Tessmann. Die Deutsch-Japanerin wuchs in Süddeutschland, Simbabwe, USA und Köln auf, arbeitete nach dem Studium unter anderem in Berlin und Chicago, machte einen Pilotenschein und ging ins Airline- und Logistikmanagement. Als sie in München zu einem Geschäftsessen Messe-Kollegen japanisch bekochte und damit Begeisterungsstürme hervorrief, entstand die Idee für ein eigenes Restaurant. Die Mutter von zwei Kindern machte, wie offenbar immer in ihrem Leben, Nägel mit Köpfen, quittierte den alten Job und eröffnete 2002 auf der Breite Straße die erste Bento Box.

Als zwei Jahre später unweit ihrer Wohnung an der Bottmühle ein Ladenlokal frei wurde, zog in die Räumlichkeiten einer ehemaligen Heißmangel Bento Box Nummer 2. Mittlerweile betreibt Tessmann mit ihrem Geschäftspartner Alexander Remes vier Restaurants in Köln und München. "Die Südstadt-Bento Box bleibt aber mein Lieblingladen", verrät sie. Ihre Philosophie indes gilt für alle Bento Boxen: "Hier gibt es japanische Küche, die Spaß macht".

 

 

Öffnungszeiten:


Mo. - Do.: 11:30-15:00 Uhr & 17:00-22:00 Uhr


Fr.: 11:30-15:00 Uhr & 17:00-22:30 Uhr


Sa.: 17:00-22:30 Uhr

So. & Feiertags: 16:30-22:00 Uhr

Doro Hohengarten