• Optik Alfuß, auf der Bonner Straße, Kölner Südstadt
  • Optik Alfuß, auf der Bonner Straße, Kölner Südstadt
  • Optik Alfuß, auf der Bonner Straße, Kölner Südstadt
  • Optik Alfuß, auf der Bonner Straße, Kölner Südstadt
  • Optik Alfuß, auf der Bonner Straße, Kölner Südstadt
  • Optik Alfuß, auf der Bonner Straße, Kölner Südstadt
  • Optik Alfuß, auf der Bonner Straße, Kölner Südstadt
  • Optik Alfuß, auf der Bonner Straße, Kölner Südstadt
  • Optik Alfuß, auf der Bonner Straße, Kölner Südstadt
  • Optik Alfuß, auf der Bonner Straße, Kölner Südstadt

Optik Alfuß

Ort

Bonner Straße 16
50677 Köln
0221 316934

 

Die Auswahl der Brille verlangt Feingefühl: Mitten im Gesicht wird das Accessoire gleich beim ersten Anblick wahrgenommen. Umso wichtiger ist es, dass bei Auswahl und Anpassung der bestmögliche Service erfolgt. Den erhält man in der Südstadt bei alfuß optik, dem Südstadt-Optiker auf der Bonner Straße.
Das Geschäft, wurde 1950 von Eduard Alfuß gegründet. Heute gehört das Geschäft Giannoula Saltidou und Christian Wagner - die hervorragende Qualität hat sich über sechs Jahrzehnte bewährt.

Hier kann man sich in Ruhe bei lockerer, familiärer Atmosphäre umschauen, einen Kaffee genießen und so lange stöbern, Wünsche äußern und optische Eindrücke austauschen bis die perfekte Brille gefunden ist.

Gewahrt wird dieser Standard durch modernste Mess-Technik, wie den DNEye Scanner der Firma Rodenstock.
Dies führt mit einem speziellen Videozentriersystem eine präzise Messung durch, damit Brille und Kontaktlinsen exakt angepasst werden können.
Anders als bei anderen Optikern muss diese präzise Technik nicht extra bestellt und bezahlt werden, sondern gehört zum Service dazu.
Mit dem ”Impressionist” von Rodenstock werden außerdem Parameter, wie der Sitz der Fassung, Abstand zur Hornhaut und Winkel von Gestell und Gläsern gemessen, damit diese in die Produktion von Gleitsicht- oder Einstärkengläsern einfließen können.
Die Fertigung der Brillen  findet bei alfuß optik auch immer noch in der hauseigenen Meisterwerkstatt statt.
„Wir geben die Brillen bis sie fertig gestellt sind nicht aus der Hand. Anfertigung, Änderungen, Reparaturen - all das machen wir hier in der Werkstatt“, erklärt Christian Wagner.

Sofern es das Gestell erlaubt, werden bei alfuß optik  auch kundeneigene Fassungen verglast - ein Service, der heutzutage nur noch von wenigen Optikern angeboten wird. Hat ein Kunde einen spezielleren Wunsch, achtet das Team prinzipiell darauf, ob der umsetzbar und sinnvoll ist. Es folgt  darauf eine kundenorientierte Bedarfsanalyse, bei der Nutzen der Brille, Sehansprüche, Tragegewohnheiten und Vorstellungen abgefragt werden, damit am Ende eine Brille entsteht, die allen Anforderungen und Erwartungen gerecht wird.

Wie das Endprodukt aussieht, hängt von den Wünschen des Trägers ab. „Eine Brille auszusuchen, ist ein sensibles Thema“, stellt Christian Wagner fest. „Wir beraten sehr gern, machen dabei aber nicht jeden Trend mit und gehen immer auf die Ansprüche des Gegenübers ein. In dem Moment ist dieser für uns kein Kunde sondern ein guter Bekannter, von dem wir wollen, dass er mit seiner Brille gut aussieht und glücklich ist. Das ist auch für uns die beste Werbung.“
Voraussetzung dafür wird durch ein außergewöhnliches Sortiment an Gestellen geschaffen: von ausgesuchten Anbietern, wie Lindberg, Andy Wolf und Hamburg Eyewear bis zu Marken, wie Ray Ban oder Tom Ford ist für verschiedenste Geschmäcker eine Fassung zu finden.

Zusätzlich zu Gleitsicht-, Einstärken- und Sonnenbrillen bietet alfuß Optik auch Kinder- und sogar Babybrillen an. Beispielsweise von der Firma Swissflex, mit denen das Geschäft eine Kooperation unterhält, da deren Gestelle besonders belastbar und stabil sind, damit Kinder sich beim Spielen nicht an ihrer Brille verletzen. Nicht nur für unterschiedliche Budgets, auch für jede Altersgruppe ist hier ein Gestell dabei.


Öffnungszeiten
Montag - Freitag: 9.30 - 18.30 Uhr
Samstag: 9.30 - 15.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

 

 

Stephan Martin Meyer

Branche / Kategorie